U.R. Ananthamurthy

» Man Booker International Prize 2013 Finalists

Udupi Rajagopala Acharya Ananthamurthy wurde 1932 in Melige, einem Dorf im südindischen Bundesstaat Karnataka, als Kind einer Brahmanenfamilie geboren. Er besuchte zunächst eine traditionelle dörfliche Sanskrit-Schule und danach eine höhere Schule in Shivamogga. An der Universität in Mysore studierte er Anglistik und Vergleichende Literaturwissenschaft und schrieb bereits als Student an einer Sammlung von Erzählungen in seiner Muttersprache Kannada.
Mit einem Stipendium des Commonwealth ging er 1963 nach Birmingham in England, wo er promovierte und seinen ersten Roman, »Samskara«, schrieb, der 1965 in Karnataka veröffentlicht wurde und alsbald zum Klassiker der modernen indischen Literaturbewegung avancierte.
Nach seiner Rückkehr setzte er sein literarisches Schaffen fort, lehrte bis zu seiner Emeritierung 1992 an der Universität Mysore und nahm verschiedene Gastprofessuren an indischen, US-amerikanischen und europäischen Universitäten wahr.
Ananthamurthy war Vorsitzender des National Book Trust Indiens und Präsident der Sahitya Academi, der Literaturakademie in Delhi, und ist einer der führenden engagierten gesellschaftskritischen Intellektuellen des Landes.
Mit seinem umfassenden Werk aus Erzählungen, Romanen, Lyrik und Essays ist er einer der bekanntesten zeitgenössischen Schriftsteller Indiens. Zentrales Thema in Ananthamurthys Werken ist der Zwiespalt zwischen individueller Freiheit, dem Streben nach Glück und Selbstverwirklichung auf der einen und gesellschaftlichen, durch kulturelle und religiöse Normen überlieferten Zwängen auf der anderen Seite.

U.R. Ananthamurthy ist am 22. August 2014 in Bangalore gestorben.

» Ein Nachruf von Shiv Visvanathan in 'The Hindu' (englisch).

 

 

» Bücher von U.R. Ananthamurthy

Ihr Warenkorb ist leer.

© 2018 Verlag Lotos Werkstatt