Nirmal Verma

Nirmal Verma (1929-2005) hat sich durch seine meisterhafte Prosa und sein essayistisches Werk einen Namen weit über Indien hinaus gemacht.

Mit seinen in Hindi geschriebenen Erzählungen und Romanen hat er bedeutenden Anteil an der Entwicklung moderner Erzählformen in der indischen Literatur. Er wurde 1985 mit dem Preis der Indischen Literatur-Akademie, dem Sahitya-Academy-Award, und 2000 mit dem höchsten Literaturpreis Indiens, dem Jnanpith-Award, ausgezeichnet.

Nirmal Verma wurde in Shimla im heutigen indischen Bundesstaat Himachal Pradesh geboren. Er studierte am St. Stephen´s College in New Delhi Geschichte. 1959 folgte er einer Einladung an die Universität in Prag, wo er mehrere Jahre unterrichtete und Tschechische Literatur ins Hindi übersetzte. Nach 1968 lebte er zunächst in London; in dieser Zeit unternahm er ausgedehnte Reisen durch Europa, von denen er für die Times of India Essays und Reportagen schrieb. 1972 kehrte er zurück und lebte, abgesehen von ausgedehnten Auslandsreisen, bis zu seinem Tode in Neu Delhi. Sein Werk umfaßt sechs Bände mit Erzählungen, fünf Romane, mehrere Bände mit essayistischer Prosa, Reiseerinnerungen und Aufzeichnungen.

»Nirmal Verma ist einer der wenigen indischen Schriftsteller meiner Generation, von dem man sagen kann, daß er sowohl ein ausgesprochen indischer als auch ein universeller – ein Weltautor ist.«
U.R. Anathamurthy

» Bücher von Nirmal Verma

Ihr Warenkorb ist leer.

© 2018 Verlag Lotos Werkstatt