Verlag

Die Lotos Werkstatt ist ein kleiner unabhängiger Verlag, der sich interkulturellen Erkundungen und der Herausgabe von literarischen Übersetzungen verschrieben hat.

Prosa. Lyrik. Essays. Briefe. Stücke.
Engagierte, emanzipierte, widersprüchliche, unerhörte Texte.

In der Tradition des ›LOTOS Verlag Roland Beer‹ stehend, ist der thematische Schwerpunkt der Lotos Werkstatt die Literatur Indiens. Anhand von Klassikern der Indischen Moderne genauso wie durch zeitgenössische Autoren soll die Vielfalt und Eigenheit der indischen Literaturen aufgezeigt und Neugierde geweckt werden.

Im Frühjahr 2016 erschienen Spruchweisheiten des indischen Mystikers Kabir, im Spätsommer dramatische Stücke von Rabindranath Tagore, die damit z.T. erstmalig in deutscher Sprache vorliegen. Für das Frühjahr 2017 sind ein Band mit Indien-Briefen des DDR-Theaterregisseurs Fritz Bennewitz in Planung, sowie eine Kannada- und eine Urdu-Erzählsammlung.

Bereits im Oktober 2015 erschien der Essay- und Interviewband 'Geteiltes Schweigen' der Verlegerin, Publizistin und Menschenrechtlerin Urvashi Butalia. Im November 2015 folgte der Erzählband 'Der Preis eines Huhns' des preisgekrönten indischen Autors Bhisham Sahni.

Die Edition 31°Nord in der Lotos Werkstatt geht in die Breite. Sie stellt Literaturen aus Afrika und Asien vor. Verbindende Elemente sind der nicht-westliche Blick - und der 31. nördliche Breitengrad.

Die ersten beiden Bände der neuen Edition stammen aus Bangladesch und aus Tunesien, und markieren die geographischen Eckpfeiler des literarischen Spektrums der Edition: Najet Adouanis zweisprachiger Gedichtband 'Meerwüste' und die Erzählsammlung 'Drahtseilakt' von fünf Autorinnen aus Bangladesch.

Ihr Warenkorb ist leer.

© 2017 Verlag Lotos Werkstatt